Flüchtling Samiullah Rahmani findet beim LaminatDEPOT seine berufliche Heimat

Samiullah Rahmani ist ein leuchtendes Beispiel für Integration. Das LaminatDEPOT hat ihm eine Chance gegeben, und der junge Mann hat sie genutzt. Seit dem 1. August absolviert der 19-Jährige eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Ohne seine Familie floh er vor vier Jahren aus Afghanistan nach Deutschland, schaffte in Essen am Berufskolleg West seine Mittlere Reife und hat jetzt beim Familienunternehmen eine berufliche Heimat gefunden.

„Ich bin sehr glücklich und froh darüber, dass ich diese Ausbildung machen darf“, sagt „Sami“ in gutem Deutsch. Das LaminatDEPOT ließ sich auf ein Experiment ein, das die Agentur für Arbeit Essen im Frühjahr des Jahres startete. Bewerber durften ein mehrtägiges Überraschungspraktikum beim LaminatDEPOT absolvieren. Personalleiter Marc Breian kannte weder die Noten, Zeugnisse oder den Lebenslauf. Auch „Sami“ Rahmani war unter den Bewerbern. Breian wusste nichts von ihm – außer seinem Namen.

„Wir sind immer offen für solche Experimente“, sagt der Personalleiter. „Wir brauchen engagierte Mitarbeiter. Motivation und der Wille, etwas erreichen zu wollen, sind uns sehr wichtig.“ In der Filiale an der Schederhofstraße arbeitete „Sami“ zwei Tage zur Probe, lernte den Betrieb und die Arbeitsabläufe kennen. Filialleiter Wolfgang Weidich: „Er gibt richtig Vollgas und ist sehr lernwillig, freundlich und hilfsbereit.“ Dieses Feedback gab er an den Personalchef weiter. Nach einem letzten Gespräch überzeugte der 19-Jährige und unterschrieb seinen Ausbildungsvertrag. Breian ist begeistert: „Er hat eine offene und kommunikative Art gegenüber Menschen und Kunden, und er hat sich super integriert.“

Inzwischen ist „Sami“ Rahmani im ersten Lehrjahr, besucht das Robert-Schumann-Berufskolleg in Essen und hat in der Stadt auch eine eigene Wohnung gefunden. Am Anfang der Ausbildung hatte er ein bisschen Angst wegen der Sprachprobleme und dem Fachvokabular. Aber von Beginn an erhielt er Hilfe von seinen Arbeitskollegen. „Sie sind sehr erfahren und ich kann von ihnen sehr viel lernen“, sagt er. „Ich bin dem LaminatDEPOT extrem dankbar.“