Multilayer: Was macht diesen Designboden besonders?

Als unkompliziertes Allround-Talent stellen Multilayer-Bodenbeläge einen echten Stilgewinn dar. Generell zählt der Multilayer, auch als Vinyl-Parkett bekannt, zur Gruppe der Designböden (Vinylböden). Unter diesem Begriff fallen jedoch verschiedenste Arten an Bodenbelägen aus PVC, wie zum Beispiel das beliebte Klick-Vinyl, Rigid-Vinyl, selbstklebendes Vinyl, PVC-Böden als Bahnenware und CV-Beläge in verschiedenen Breiten. Der negative Ruf des alten PVC-Bodenbelags, wie bei PVC-Fliesen oder PVC-Bodenbelag in Holzoptik aus den 60er Jahren, mit teilweise schädlichen Ausdünstungen von Weichmachern, ist mit den neuen Böden aus Vinyl nicht in Verbindung zu bringen. Ein CV-Bodenbelag von früher wirkte außerdem oft sehr plastisch und ungemütlich. Doch mit dem altbekannten PVC-Bodenbelag hat dieser neue Boden nicht viel gemeinsam.Mehr zum Thema
38 Artikel verfügbar
nur noch 27,3 m²
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
BoDomo best-product
  • 184,5 cm Langdiele
  • Blauer Engel/PVC frei
  • Made in Germany
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
BoDomo
  • 184,5 cm Langdiele
  • Blauer Engel/PVC frei
  • Made in Germany
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
Neuheit
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
BoDomo
  • 184,5 cm Langdiele
  • Blauer Engel/PVC frei
  • Made in Germany
Neuheit
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
BoDomo
  • 184,5 cm Langdiele
  • Blauer Engel/PVC frei
  • Made in Germany
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
Windmöller
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
BoDomo
  • Holzbasierter Design-Boden
  • Frei von Schadstoffen und PVC
  • Besonders robust und langlebig
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
Neuheit
Windmöller
  • Mit Zahlreichen Umweltsiegeln ausgezeichnet
  • Co²-neutrale Produktion in Deutschland
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität
BoDomo
  • 9 mm Stärke
  • 0,3 mm Nutzschichtstärke
  • hohe Form- und Dimensionsstabilität

Was waren das noch für Zeiten. Früher war ein Fußboden meist nur funktionell und praktisch. Ob die Oberfläche nun besonders verarbeitet wurde oder nicht, spielte rein optisch erstmal keine Rolle. Eine PVC Landhausdiele in Holzoptik benötigte keine fühlbare Maserung wie echtes Parkett. Eine PVC Fliese brauchte keine angeraute Oberfläche, wie es bei originalen Fliesen üblich war. Ein PVC-Bodenbelag war nun mal ein PVC-Bodenbelag und musste keine realistisch nachempfundene Haptik haben.  Auch ein integrierter Trittschall war nicht nötig. Aufgrund der geringen Auswahl war ein PVC-Boden schnell gefunden. Diese Zeiten sind (zum Glück) vorbei. In den letzten Jahren kamen einige Innovationen in der Bodentechnik auf den Markt. Heute trifft hochwertiges Design auf Funktionalität. Und fast immer kommt beides so richtig zur Geltung.

Die neuen Generationen Vinylboden entwickeln sich in atemberaubendem Tempo weiter. Daher stellt sich zwangsläufig die Frage: Welcher Designboden ist der beste? Generell lässt sich diese Frage nicht direkt beantworten, denn Faktoren wie persönliche Ansprüche, Untergrund, Verwendung und Beschaffenheit der Räume, sowie Nutzungsanforderungen an den Designboden sind mit auschlaggebend. In der nahezu grenzenlosen Auswahl an verschiedenen Bodenbelägen ist es ohne Orientierung nicht einfach, sich für den passenden Boden zu entscheiden. 

Wie ist ein Multilayer aufgebaut?

Der Begriff Multilayer bezeichnet mehrschichtige Fußböden, die sich aus mehreren Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften zusammensetzen.

Der Multilayer zeichnet sich dadurch aus, dass er durch seinen Aufbau die Eigenschaften eines Laminats mit denen eines reinen Vinylbodens (Vollvinyl) kombiniert. So wurde eine ökologische Alternative zum reinen PVC-Belag gefunden. PVC (Polyvinylchlorid) ist ein Kunststoff, dagegen besteht Laminat hauptsächlich aus natürlichen Materialien wie Holz. Laminat ist PVC-frei und ein Boden mit vielen verschiedenen Facetten in punkto Auswahl.

1. Trägerplatte: Beim Multilayer besteht die Trägerplatte wie beim Laminat aus einer hochdichten Faserplatte (HDF, engl. high-density fiberboard). In dieser Trägerplatte aus Holzwerkstoff wird auch das Klick-System gefräst, so dass die Verlegung – wie aus anderen Klick-Systemen bekannt – problemlos vom Endverbraucher durchgeführt werden kann. Hierdurch erübrigt sich auch das Verkleben auf dem Untergrund, wie es vom früheren CV-Boden noch bekannt ist. 

2. Beschichtung: Der Unterschied zum Laminat: Auf der HDF-Trägerplatte wird eine hochwertige Schicht aus PVC Dadurch ergibt sich eine Oberfläche, die sich gänzlich vom tragenden Holzwerkstoff HDF unterscheidet und somit einen neuen Bodenbelag in der Kategorie der Vinylböden ergibt. Da PVC ein elastischer Belag ist, hat diese Kombination auch schalldämmende Eigenschaften.

3. Dämmung integriert: Unter der Trägerplatte ist meist schon eine Dämmung mit integriertem Trittschall, zum Beispiel aus Kork oder anderen hochwertigen Materialien, integriert. Das beschleunigt das Verlegen. Dank des integrierten Trittschalls wird ein ganzer Arbeitsschritt gespart, da die Trittschalldämmung sonst vor der Verlegung separat ausgelegt werden muss. Verlegt man diesen PVC-Boden mit HDF über einer geeigneten Fußbodenheizung, muss unter dem Bodenbelag eine Dampfbremse ausgelegt werden. Das war bei selbstklebendem Vinyl nicht der Fall. Multilayer sind daher anwendungsfreundlicher, da sie vom Endverbraucher direkt verarbeitet werden können und meist ohne Vorbereitung des Untergrundes auskommen.

Was zeichnet diesen Designboden aus?

Seit einigen Jahren sind Designböden unter den Bodenbelägen auf dem Vormarsch und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Experten, Kunden, Handwerker und Gewerbetreibende schätzen die Vielzahl an Designs, seien es Fliesen oder Dekore aus Holz, zum Beispiel im Format einer Landhausdiele. In verschiedenen Breiten und Längen finden sich die Holzoptiken (wie u.a. die beliebten Dekore aus Eiche) in allen möglichen Farben und Nuancen. Doch auch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bieten eine Menge Möglichkeiten, da Designböden generell (mindestens) spritzwassergeschützt sind. Das erweist sich nicht nur in der Küche als Vorteil. Dadurch übersteht und verzeiht dieser Boden kleinere Malheure im Raum. Die einzelnen Dielen sind pflegeleicht und robust. In puncto Design kann man wählen, ob die einzelnen Elemente mit einer Fuge versehen sind oder glatt ineinander übergreifen. Fugen machen das Erscheinungsbild in der Regel natürlicher und realistischer. Fugen sind in erster Linie ein optischer Mehrwert und geben dem Boden ein authentisches Erscheinungsbild. Das wird zusätzlich verstärkt durch ein modernes Synchronprägeverfahren, so dass andere Bodenvarianten täuschend echt imitiert werden.

Der Bodenbelag überzeugt mit Vorteilen durch die Mischung aus PVC-Boden und dem beliebten Laminat.

Vinyl gilt generell als strapazierfähig. PVC-Boden kann in beinahe allen Räumlichkeiten verlegt werden. Vergleicht man also diesen Vinylboden mit anderen Designböden, zeigen sich die vorteilhaften Eigenschaften deutlich. Ein Multilayer hat durch den Anteil an Holzwerkstoff im Aufbau viele Vorteile. Dazu zählen vor allem der ökologische Aspekt und die Fähigkeit, aufgrund des starren Trägers leichte Unebenheiten auszugleichen. Außerdem neigte der ursprüngliche PVC-Bodenbelag zum Durchtelegrafieren. Durchtelegrafieren bedeutet, dass sich Unebenheiten im Untergrund, wie zum Beispiel Fugen von Fliesen, auf dem PVC-Boden abzeichneten. Das wird durch den starren Träger aus Holz komplett verhindert. Der einzigen „Nachteil“, den der Holzwerkstoff mit sich bringt ist, ist seine Anfälligkeit für stehende Nässe. Allerdings werden die HDF-Träger meist mit einem Aqua-Schutz ausgestattet, so dass diese auch in Feuchträumen verlegt werden können. Das Verlegen in der Küche ist aufgrund des Spritzwasser-Schutzes beim Vinylboden generell kein Problem. Gerade in der Küche bieten die zahlreichen Optiken in Fliesen und Stein großartige Gestaltungsmöglichkeiten.

Klick-Vinylboden hat zwar eine geringere Aufbauhöhe, aufgrund des weichen Kerns muss der Untergrund allerdings sehr gerade und eben sein. Alte Holzdielen sind daher als Untergrund nicht geeignet. Der Multi-Layer kann dagegen dank des harten Kerns aus HDF im Aufbau der Diele leichte Unebenheiten problemlos ausgleichen und ist somit für alte Holzdielen geeignet. Resümierend stellt ein Raum mit einem anspruchsvollen, unebenen Untergrund nicht direkt ein Hindernis dar. Und dank der oberen Schicht aus PVC ist dieser Boden ebenso trittelastisch wie ein herkömmlicher PVC-Bodenbelag. Der Multilayer hat einen Gesamtaufbau von ca. 8-10 mm und ist damit in etwa doppelt so stark wie klassisches Klick-Vinylboden. Der Fußboden bekommt allein dadurch eine gewisse Stabilität. Der Fußboden gilt dank der oberen PVC-Schicht als fußwarm und gelenkschonend. Die Mehrschichtigkeit des Multilayers mit stabilem HDF-Kern hat außerdem den Vorteil, dass der Multilayer äußerst langlebig und strapazierfähig gegenüber alltäglichen Belastungen ist.

Da dieser Designboden als Belag äußerst vielfältig ist und keine Ersteinpflege benötigt, ist dieser Bodenbelag auch perfekt für Renovierungen unter Zeitdruck geeignet, da er direkt nach Verlegung belastet werden kann. Dank des integrierten Trittschalls werden weniger Arbeitsgänge benötigt. Der stabile Aufbau erzeugt außerdem eine hohe Form- und Dimensionsstabilität. Zusätzlich sorgt die solide Trägerplatte für ein optimales Eindruckverhalten.

Zu welchem Stil passen Optiken in Fliese, Stein oder Holz bei dieser Art von Vinylboden mit HDF?

Ob klassisches Design mit solider Verarbeitung, gehobene Qualität mit anspruchsvoller Gestaltung oder höchstes Niveau mit zeitloser Wertigkeit im XL-Format: beim Multilayer lassen sich weitestgehend alle Ansprüche für das perfekte Ambiente erfüllen. Dieser Vinylboden mit HDF-Träger ist sowohl für den Einsatz in Obergeschossen, Erdgeschossen, als auch in Untergeschossen wie Souterrain oder Keller geeignet.

Vinyl-Bodenbeläge mit HDF Träger bieten eine große Auswahl an Formaten und Designs. Ist die passende Ausstattung / Einrichtung und Möblierung der Räumlichkeiten gefunden, rundet der passende Bodenbelag das Erscheinungsbild ab. Ein PVC-Bodenbelag sorgt ganz nebenbei für herrlich warme Füße.

Im modernen Wohnungsstil wie im Urban-Look finden Optiken des Bodenbelags in einer kühlen Farbe wie Stein, Schiefer oder Betonoptik ihren Platz. Zwar sind diese ursprünglich PVC-frei, aber dank der Oberfläche aus PVC finden seltener Absplitterungen statt als bei den Original-Alternativen. Ein Vinylboden bietet viele Handlungsspielräume und grenzt die Gestaltungsmöglichkeiten kaum ein.

In der Küche oder Diele entscheidet man sich beim Einrichten des Belags meist für eine Fliese. Die Fliese gibt es in verschiedener Breite, so dass je nach Größe des Raumes entschieden werden kann.

Im gemütlichen Einrichtungsstil wie beim Landhausstil eignen sich besonders warme Töne. Hier bietet die Eiche eine riesige Auswahl an Landhausdielen. Beim Parkett ist die Eiche mit das beliebteste Holz, da Dielen aus Eiche als besonders resistent gelten. Dekore aus Eiche gibt es in zahlreichen Längen und Breiten. Ob als Landhausdiele (unter Landhausdiele versteht man eine durchgängige Diele) oder in anderer Darbietung: Naturoptiken strahlen einfach Ruhe aus.  

Aktuell im Trend sind auch Dekore in greige (grau-beige). Diese Böden sind leicht mit anderen Farben zu kombinieren und bieten viele Möglichkeiten in der späteren Möbelauswahl. Dies bietet vor allem Vermietern Vorteile, da die Mieter ihre mitgebrachte Einrichtung leicht integrieren können. Hat man das passende Design gefunden und ist der Boden verlegt, kann er anschließend sofort belastet werden, was bei zu verklebenden oder selbstklebenden CV-Bodenbelägen nicht der Fall ist. 

Wie wird der Multilayer verlegt?

Der Multilayer hat dank der Komposition aus HDF Träger und PVC ein mehrschichtiges System zum Klicken und kann somit schwimmend verlegt werden. Das macht die Verlegung denkbar einfacher. Das Kleben von Vinyl, früher noch Pflicht, war deutlich komplexer. Dank der enormen Vielfalt gibt es allerdings keine allgemeine Verlegeanleitung. Je nach Format, Breite, Stärke und Hersteller unterscheiden sich die Klick-Systeme, daher befindet sich in jedem gekauften Paket eine genaue Installationsanleitung. Was für alle Multilayer gilt: Der Unterboden muss trocken, sauber, fest und eben sein. Wenn dieser Bodenbelag auf einer geeigneten Fußbodenheizung oder einem mineralischen Untergrund wie zum Beispiel Estrich verlegt wird, muss unter dem Bodenbelag samt Dämmung eine Dampfbremse verlegt werden. Genauso wird es auch bei Laminat oder Parkett gemacht. Sonstige Anforderungen beim Verlegen sind genauso produktspezifisch, wie das dafür benötige Werkzeug - und werden in den Produktdetails daher genau beschrieben.

Kann ich diese Art Vinylboden auch auf einer Fußbodenheizung verlegen?

Dieser Designboden mit PVC ist grundsätzlich für Warmwasser-Fußbodenheizungen geeignet, sofern eine Dampfbremse unter dem Boden mit separatem oder integriertem Trittschall verlegt wird. Grundsätzlich darf eine Oberflächentemperatur 26°C nicht überschreiten. Andere Arten an Fußbodenheizungen müssen stufenbar regelbar sein und vom Hersteller freigegeben werden.

Wie reinige und pflege ich diesen (pflegeleichten) Boden?

Ist das passende Dekor gefunden und der HDF PVC-Boden ist verlegt, kann der Boden direkt beansprucht werden. In der Pflege unterscheidet sich eine Landhausdiele nicht von einer Fliesenoptik. Vinylböden werden mit einem PU-Reiniger nebelfeucht gewischt. Da Multilayer Vinyl eine Vinyl-Oberfläche mit PUR Versiegelung haben, benötigen sie regelmäßig eine Auffrischung. So hat die Reinigung auch eine schützende Funktion. Diese Form der Reinigung wird auch vom offiziellen Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge empfohlen.

Lose aufliegende Verschmutzungen sollten zunächst mit einem für Hartböden geeigneten Staubsauger oder Besen entfernt werden.

Zur Erstreinigung nach dem Verlegen kann der Multilayer-Boden mit einem PU-Reiniger zunächst mit Wasser nebelfeucht gewischt werden.

Flecken und Verschmutzungen sollten immer möglichst sofort entfernt werden. Hierzu genügt meist klares Wasser. Bei leichten Verschmutzungen kann ein Tuch oder eine weiche Bürste Abhilfe schaffen. Hartnäckige Flecken können mit einem Spezialreiniger entfernt werden.

Nicht verwendet werden dürfen:

  • Lösungsmittelhaltige Reiniger oder Bleichmittel
  • Scheuermilch bzw. Scheuerpulver
  • Topfreinigerschwämme
  • Dampfreiniger

Einmal jährlich empfiehlt sich das Auftragen der Vollmattpflege, das zusätzlich kleinste Microkratzer entfernt und dem Boden eine neue Widerstandsfähigkeit verleiht. Eine Reinigungsempfehlung findet sich nochmal in jedem Einleger des Produkts.

Als Reinigungsutensil empfiehlt sich der Spraymopp von Dr. Schutz.

Haben Sie einen geeigneten Designboden gefunden und noch offene Fragen? Unser LaminatDEPOT-Team steht Ihnen sowohl telefonisch, per E-Mail als auch in einer unserer Filialen unterstützend zur Seite. Wir blicken auf eine Fachexpertise von über 15 Jahren zurück und garantieren Ihnen höchste Qualität zum fairen Preis. Falls Sie sich von unserem Multilayer-PVC-Boden zu Hause überzeugen möchten, bestellen Sie sich gerne bis zu 3 kostenlose Muster direkt nach Hause. Oder Sie nutzen unseren virtuellen Raumplaner: Hier haben Sie die Möglichkeit, die zahlreichen Ausführungen unserer Multilayer-Bodenbeläge online zu testen und mit verschiedenen Möbeln und Hintergründen (auch eigene) zu kombinieren.