Premiere auf neuer Strecke: 11. LaminatDEPOT Schweinelauf mit Rekordwerten

Es war ein Rekord-Event auf ungewohntem Terrain. Bei seiner 11. Auflage gastierte der traditionelle Wülfrather Schweinelauf zum ersten Mal auf der Sportanlage Erbacher Straße. Und die Resonanz war enorm. Für den Volkslauf an Christi Himmelfahrt (5. Mai) hatten sich stolze 587 Hobbyläufer angemeldet – ein Steigerung um 10 Prozent zum Vorjahr und gleichzeitig neuer Spitzenwert. „Es freut uns riesig, dass die Veranstaltung auch nach dem Umzug vom Sportplatz Düssel so gut angenommen worden ist“, findet LaminatDEPOT-Geschäftsführer Kevin Peter.

Mit 88 Starten stellte das LaminatDEPOT einmal mehr das größte Team der Veranstaltung. Und die waren bei strahlendem Sonnenschein besonders gut zu erkennen an ihren grau-weiß-roten Laufshirts. Das Familienunternehmen hatte die Startgebühr für seine Läufer übernommen und den regulären Betrag von 12 großzügig auf 20 Euro erhöht. Letztlich spendete das LaminatDEPOT insgesamt 1800 Euro.

Auch wenn Spaß und Engagement für die gute Sache im Vordergrund standen, so konnte das LaminatDEPOT-Team auch wieder Siege feiern. Ludger Schoenmakers setzte sich über die 11,5 Kilometer Distanz im Nordic Walking durch, Rafael Rodriguez Baena holte über die gleiche Distanz unter den Läufern den Sieg in der Altersklasse M45.  Und das auf extrem anspruchsvollem Terrain. „Es ging fast durchgehend bergauf und bergab. Das ging richtig in die Knochen“, fand Kevin Peter, der auch über die 11,5 Kilometer-Distanz antrat.

Mit den gesamten Einnahmen unterstützt der Lionsclub Mettmann – Wülfrath, Organisator des Schweinelaufs, soziale und karitative Projekte. Die Namensrechte der Veranstaltung liegen seit dem vergangenen Jahr beim LaminatDEPOT. „Schon damals waren wir uns einig, dass wir diese tolle Veranstaltung und das soziale Engagement der Lions weiter unterstützen möchten“, betont Kevin Peter. Und das gilt auch für die Zukunft. „Selbstverständlich bleibt es auch in 2017 der LaminatDEPOT-Schweinelauf.“