Bereit für jede Wasserschlacht!

Feuchtraum-Böden:
Wasserfest.
Rutschfest.
Fußwarm.

 


Top-Böden für Feuchträume im LaminatDEPOT Shop

Top Bioböden bei LaminatDEPOT

Bis zu 3 Muster kostenlos nach Hause bestellen


Raus mit den Fliesen.
Rein mit Vinyl & Co.

Feuchträume sind Räume, in denen es schnell nass werden kann. Hier ist ein Bodenbelag ganz besonders gefordert. Das gilt vor allem für Badezimmer. Aber auch Küchen zählen zu Feuchträumen. Als preislich attraktive und optisch hochwertige Alternative zur Fliese haben sich Vinylböden etabliert. Klick-Vinyl, Rigid-Vinyl und auch Multilayer sind – bis auf wenige Ausnahmen - aufgrund ihrer Materialität wasserfest und können nicht aufquellen. Das gilt neben Badewanne oder Dusche, wo das Wasser gerne mal vorübergehend steht, genau wie in der Küche wo gespült oder mit Wasser hantiert wird. Feuchtraumgeeignete Böden sehen nicht nur super aus, sie sind z.B. auch rutschfest!

Bioböden sind problemlos für Feuchträume geeignet. Und mittlerweile gibt es auch einige hochwertige Laminatböden, die in Badezimmer & Co. verlegt werden können. Nur für Nasszellen, wie z.B. bodengleiche Duschen, sind die Feuchtraumböden nicht geeignet!

Feuchtraumböden -
Die Vorteile

Wie wird Feuchtraumboden verlegt?

Die Oberfläche unserer Feuchtraumböden ist grundsätzlich wasserfest. Die kritischen Stellen befinden sich an den Übergängen zu Wand, Dusche oder Wanne. Dichten Sie darum Ihre Fugen immer mit einer Rundschnur und passendem Silikon ab. So verhindern Sie, dass das Wasser sich seinen Weg sucht.

Den Untergrund brauchen Sie nur dann zu spachteln, wenn er nicht eben genug ist. Oft können Sie sogar gut verlegte Alt-Fliesen als Untergrund in Verbindung mit der passenden Dämmung verwenden.

Unsere Feuchtraum Inspirationen

Bioboden WINEO Smile for Emma
Feuchtraumboden COREtec
Feuchtraumboden Küche
Feuchtraumboden Badezimmer
Warum brauche ich Fußleisten und Dämmung
kostenlos
Grundsätzlich gilt:

Mit Ausnahme einiger weniger Böden, die bereits die Dämmung integriert haben (z.B. Rigid-Vinyl von CoreTec), benötigen Sie für jeden Bodenbelag eine Dämmung!

Eine Dämmung gleicht kleine Unebenheiten auf dem Untergrund aus. Darüber hinaus reduziert eine Dämmung Geräusche, die zwangsläufig beim Begehen des Bodenbelags entstehen.

Auch Fußleisten (oder auch Sockelleisten) sind fast immer notwendig, denn sie sorgen für einen sauberen Übergang zwischen Wand und Boden. Auf der einen Seite verdecken Fußleisten die Dehnungsfuge eines Laminat-, Vinyl- oder Parkettbodens, auf der anderen Seite schützen sie die Wand vor Verschmutzung oder Beschädigung. Lediglich in Feuchträumen, z.B. im Badezimmer, wird auf Fußleisten verzichtet.